Bürgerforum Bad Herrenalb e.V. Sitz:Am Buchenhain7
Aktuelles
Stadtentwicklung
"Lost Places"
GR-Wahl2019
Themen
Mitglied werden
Impressum

Am 30.09.2021 hat unsere Jahreshauptversammlung stattgefunden

Die anwesenden Mitglieder haben beschlossen, eine Stellungnahme des Bürgerforums zu vorgestellten Planung der Stadtverwaltung zu einer Bebauung der Schweizerwiese, wie sie in der Presse mitgeteilt wurde, abzugeben.

 

 

 

Pressemitteilung vom 03.10.2021



Am 30.09.2021 hat das Bürgerforum, die aufgrund der Corona-Pandemie vom 1. Quartal verschobene Jahreshauptversammlung, nachgeholt. DieKassenaktivitäten

wurden geprüft vorgelegt und die Kassiererin und die Kassenprüferin durch die anwesenden Mitglieder entlastet. Ebenfalls wurde der Gesamtvorstand für seineTätigkeit im Jahr 2020 entlastet. Die irrtümlich angekündigten Neuwahlen können erst 2022 durchgeführt werden.


Der Rückblick des Vorsitzenden rief noch einmal die Entstehung des BF-BHA in Erinnerung, die ursächlich mit einer konsequenten Meinung zur Bebauung der Schweizer Wiese begann und in einem Bürgerentscheid mündete. Dieser Entscheid betraf ausschließlich die Bebauung mit dem damals geplanten Mega-Freizeit-Bad. Eine Zustimmung zu diesem Projekt durch die Bürger im Entscheid ist allein hierauf zu beziehen. Gleichwohl wurde durch diesen Bürgerentscheid die „Heilige Kuh„ -Schweizer Wiese- geschlachtet, denn der bislang geltende Grundsatz: die Schweizer Wiese soll unbebaut bleiben, wurde dadurch aufgehoben.


Die starke Verschuldung der Stadt Bad Herrenalb und die geplante zukünftige Sanierung und Erweiterung der „Siebentäler Therme“, verlangt nach einem Konzept zur Entlastung des defizitären Haushalts. Dies wird nun durch ein neues Planungskonzept zur Bebauung der Schweizer Wiese versucht, welches in der Bevölkerung wieder für eine rege, kontroverse Diskussion sorgt.


Das Bürgerforum Bad Herrenalb e. V. begrüßt die Absicht der Stadtverwaltung, die Schweizer Wiese einer moderaten Bebauung zuzuführen. Wir haben in der Hauptversammlung beschlossen, die vorgelegte Planung der Stadt kritisch zu würdigen und daraus ein Alternativkonzept zu entwickeln. Das Konzept der Stadt sieht ein Versorgungszentrum für den kurz- und mittelfristigen Bedarf vor, welches an der Einmündung der Bahnhofstraße in die Ettlinger Straße vorgesehen ist. Dieser Standort ist aus einem ca. 30 Jahre alten Flächennutzungsplan entnommen, welcher jetzt überholt ist, da die Nahversorgung bereits durch vier Märkte auf Privatgelände am Ortseingang gesichert ist.


1. Der geplante Supermarkt ist daher überflüssig. Ein weiteres Argument gegen diesen Markt und den geplanten Standort ist die städtebauliche Forderung aus dem Gartenschauwettbewerb nach einer fußläufigen Grünraumverbindung von Kurpark und Schweizer Wiese. Diese wird durch den Supermarkt mit seinen notwendigen PKW Stellplätzen zerstört.

Eine weitere Idee der Gartenschau war „Das blaue Band der Alb“, ein Freizeit- und Erholungsweg parallel am Ufer des Flusses, von der Quelle bis zur Mündung. Diese - auch das Stadtbild prägende Idee - konnte bereits zur Gartenschau in verschiedenen Bereichen ausgebildet werden. Diese Idee und ihre Verwirklichung müssen bei einer verantwortlichen Planung zur Stadtentwicklung weiterverfolgt werden.


2. Eine Wohnbebauung mit der Rückseite der Gebäude und PKW Stellplätze am Ufer der Alb, wie sie in der Planung durch die Stadt vorgestellt wurde, ist daher an dieser Stelle abzulehnen, weil sie dieser Idee widerspricht. Ein weiterer Punkt gegen die Bebauung im Nahbereich der Alb, im westlichen Bereich der Schweizer Wiese, ist die fehlende Erschließung des Wohngebietes, die erst noch herzustellen wäre. Hierzu gehört zusätzlich zu der eigentlichen Strasse mit Gehweg, die Wasser-

Abwasser-, Elektro-, Gasversorgung und die Trassen für digitale Medien. Diese Kosten müssen rechnerisch von den zu erwartenden Einnahmen durch den Verkauf des Geländes abgezogen werden. Es ist vielmehr naheliegend die Wohnbebauung in einem Bereich vorzusehen, wo diese Erschließung offensichtlich bereits vorhanden ist! Nämlich unserer Meinung nach entlang der Ettlinger Straße! Hier könnten freistehende, einzelne Wohngebäude mit Versatz zur Bestandsbebauung vorgesehen werden, die eine Blickeinschränkung zur Schweizer Wiese und den Falkensteinfelsen von der Ettlinger Straße aus vermeiden.


3. Die Schweizer Wiese ist noch vornehmlich ein Freizeitareal mit Liegewiesen, Spazierwegen, Teich mit Fontäne, Flüsschen, Spielplatz, Bike Platz und nicht zuletzt auch Tennisplätzen. Dies könnte auch so bleiben, wenn man obige Idee weiterentwickelt: Im Bereich nach den Tennisplätzen bis zur Mündung des Dobelbaches in die Alb könnten weitere Freizeitaktivitäten entstehen, die die Attraktivität der Schweizer Wiese noch steigern. Hier seien nur einige Beispiele genannt: Minigolf, Stretchingstationen, Bewegungsgeräte, Slackline, Boulebahn, BMX-Parcour usw. In diesem Bereich bietet sich auch die Einrichtung eines „Albsandstrandes“ an.


4. Die wirtschaftliche Notwendigkeit eines Hotels vor der Siebentäler Therme muss geprüft werden. Auf jeden Fall sind die offenen Stellplätze zu minimieren und nicht im Bereich des Albufers zu verorten. Eine Parkierungsfläche für die Dauerparker ist nur in einer Tiefgarage unter dem Gebäude vorzusehen.


Das Bürgerforum Bad Herrenalb e. V. (BF-BHA) sieht der städtebaulichen Entwicklung der Schweizer Wiese mit Interesse entgegen.

Unsere Vorstellungen sind in einem Alternativkonzept zur Stadtentwicklung als Plan

zur visuellen Unterstützung bei geschlossen.


Reinhard Domke 1. Vorstand BF-BHA, Am Buchenhain 7, 76332 Bad Herrenalb

Presse Mtlg.Städtebal.Konzept.pdf Download....Plan Schweizer Wiese alternativ SW 30.09.2021.PDF Download

 

 

*****

Es ist gelungen!

Bad Herrenalb hat einen neuen Bürgermeister. Am 31.01.2020 wurde Herr Klaus Hoffmann in der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom Vertreter des Gemeinderates vereidigt. Im Kurhaus waren ca. 500 Bürger und geladene Gäste aus Kreis und Land Zeugen dieser Amtseinsetzung

Foto RD

Die Eidesformel des Bürgermeisters Klaus Hoffmann am 31.01.2020:

"Ich schwöre, dass ich mein Amt nach bestem Wissen und Können führen, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Landesverfassung und das Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So war mir Gott helfe". Und folgendes Gelöbnis nach Wiederholung in die Hand:

"Ich gelobe, die Rechte der Stadt Bad Herrenalb gewissenhaft zu wahren und ihr Wohl und das ihrer Einwohner nach Kräften zu fördern".

 

 

Herr Andreas Tockhorn vom Bürgerforum-Bad Herrenalb e.V., als gewählter Vertreter des Gemeinderates, nach der Abgabe des Gelöbnisses und der Übergabe der Bürgermeister-Amtskette an Herrn Klaus Hoffmann, gibt dem neuen Bürgermeister folgende Worte im Bezug auf das eben abgelegte Gelöbnis mit auf den Weg :

 

" Sie, Herr Hoffmann, haben im Zusammenhang mit der Wahl im Vorfeld Ziele und Wege aufgezeigt, die dem Gelöbnis gerecht werden. Ich erlaube mir, auch ohne vorherige Abstimmung mit den Kollegen im Gemeinderat, Ihnen auf dem Weg zur Erreichung der Ziele eine konstruktive Unterstützung des Gemeinderats zuzusichern.

Das Amt und die amtierende Person verdienen Respekt. Dessen ungeachtet, Unterstützung aber nicht in der Interpretation des von Zuckmayer verfassten Buches „Der Hauptmann von Köpenick“.

Ihr Erfolg ist eng verbunden mit der Zusammenarbeit und dem Votum des Gemeinderates. Anstehende Aufgaben sollten in Form und Inhalt unter Ihrer Leitung und entsprechenden Vorgaben transparent, in der Sache korrekt nach dem Motto „Hart aber Fair„ , mit dem Gemeinderat in konstruktiver Form diskutiert und zur Entscheidung gebracht werden. In diesem Sinne können wir gemeinsam viel erreichen!

 

*****


Wir danke Herrn Bürgermeister Klaus Hoffmann, dass er uns seine Antrittsrede im Original zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat. Wesentliche Auszüge als direkter Einstig; das Original ist als pdf zum Einsehen am Schluß angeschlossen.

Nach einer kurzen Einleitung, mit Danksagungen geht er gleich in "media res":

 

"...Seit wenigen Tagen hat die Gemeinde Bad Herrenalb nun ihren neuen Bürgermeister. Ich bin stolz darauf, dass ich das sein darf und gleichzeitig gehe ich die neuen Aufgaben mit einer Portion Respekt an. Ich versichere Ihnen, dass ich mich mit viel Elan und meinen Fähigkeiten einsetzen werde. Zusammen mit unserer Stadtverwaltung und dem Gemeinderat werde ich die anstehenden Herausforderungen erfolgreich gestalten.
 

Ich bin angetreten anders zu kommunizieren und anders mit Menschen und Konflikten umzugehen. Daraus entwickeln sich dann immer wieder andere, manchmal auch ungewohnte eventuell auch unbequeme Lösungswege. Für mich heißt das, dass ich meinen Weg gehen und verantworten werde...

...

 Ich möchte in den kommenden Jahren auch diejenigen überzeugen, die mich nicht gewählt haben. Was erwartet Sie? Mehr Transparenz, mehr Information, mehr Austausch, mehr Beteiligung und vor allem – Umsetzen der daraus entstehenden Ergebnisse. Mein Ziel ist es die Kommunikation innerhalb der Stadtverwaltung, zwischen dem Rathaus und unseren Bürgerinnen und Bürgern und über die Stadtgrenzen hinaus zu verbessern. Denn nur gut informierte Bürgerinnen und Bürger werden sich an der Entwicklung unserer Stadt aktiv und konstruktiv einbringen. Workshops und Bürgerforen zu ausgewählten Themen bereichern unsere Gesellschaft. Bürgerbeteiligung als Chance betrachten und nicht als Hemmnis....

...

Wir benötigen ein zwischen Bürgerschaft, Gemeinderat und Verwaltung abgestimmtes Gesamtkonzept für unsere zukünftige Ausrichtung. Daran werde ich mit Ihnen arbeiten. Dabei ist der Tourismus - heute und auch zukünftig – ein wichtiger Baustein. Bad Herrenalb hat einen guten Ruf und ist aIs Naherholungsgebiet ebenso bekannt, wie als Heil- und Kurbad....

 

BM_Hoffmann_Antrittsrede_2020_01_31 (1).pdf Download

 

 BM_Hoffmann_Antrittsrede_2020_01_31.pdf: Download

 

*****

Was wird das Jahr 2020 mit unserem neuen Bürgermeister bringen?

Skyline Bad Herrenalb MOC-LEGO Modell aus 555 Steinchen 14.11.2019/RD
 

 

Das Bürgerforum wird sich mit diesem und anderen Themen zur Stadtentwicklung von Bad Herrenalb gleich zu Beginn des neuen Jahres einbringen. Dazu werden wir bei Stammtischen und Versammlungen den Bürgern Gelegenheit geben, sich IHRE Stadt  "zu bauen"! Dazu vorbereitend die Downloads auf unserer Seite "Stadtentwicklung".

Bis dahin wünscht der Vorstand allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten frohe Feiertage, einen Guten Rutsch ins neue Jahr und dann einen erfolgreichen Beginn privat als auch beruflich.

RD

 

Bürgerforum Bad Herrenalb e.V. Sitz: Am Buchenhain 7, 76332 Bad Herrenalb / Vereinskonto: SPK Pforzheim-Calw